Buchungsportale als Ergänzung

Im Restaurant treffen sich Ihre Gäste. Ein kommunikativer Ort an dem viele Fäden zusammen laufen. Und für das Hotel die zweitbeste Einnahmequelle.

Buchungsportale – Die perfekte Ergänzung

Im Internet stehen Ihnen, neben der Hotelwebsite, weitere Einnahmequellen zur Verfügung, über welche Sie Umsätze generieren können. In den vergangenen 15 Jahren sind zahlreiche Buchungsportale, auch Extranets genannt, am Markt erschienen, welche Sie als Partner beim Online Vertrieb Ihrer Hotelzimmer unterstützen möchten. Buchungsportale bieten Ihre Leistungen in verschiedenen Preisklassen an, unterscheiden sich in der Reichweite und in angesprochenen Zielgruppen. Egal ob Land- oder Stadthotelerie, Hostel oder Luxushotel, es sind für jeden Bedarf geeignete Angebote vorhanden. Für Sie als Hotelier stellen Sie heute den zweitwichtigsten Vertriebskanal im Internet dar.

Buchungsportale – Fluch und Segen

Warum der zweitwichtigste Vertriebskanal? Buchungsportale betreiben Hotelmarketing und entwickeln ihre Portale weiter, um möglichst viele Buchungen zu generieren. Sie erreichen dadurch eine hohe Reichweite, erzielen meist gute Absatzzahlen und unterstützen so Ihren Vertrieb. Gleichzeitig verdrängen Sie lokale Anbieter aus den Ergebnissen der Suchmaschinen und schränken dadurch den Wettbewerb im Internet ein. Entstehende Kosten und angestrebte Gewinne lassen sie sich von den Hoteliers bezahlen, welche ihre Zimmer über das jeweilige Buchungsportal verkaufen. Im Regelfall belaufen sich die Buchungsprovisionen auf 10 bis 25 % der getätigten Umsätze.
hotelwebsite

Generieren Sie beispielsweise 5.000 Euro Umsatz monatlich, also 60.000 Euro/p.a., so entstehen schnell Kosten in Höhe von jährlich 8.000 Euro und mehr. Leider handelt es sich hierbei nicht um Investitionen in Ihr Internet-Hotel, sondern um reine Vertriebskosten. Nach Erfahrungen des WEBPORTIER´s lassen sich über die Hotelwebsite ähnliche Umsätze zu einem Bruchteil der Kosten generieren. Teure Provisionszahlungen entfallen also. Bei Aufwendungen für Ihre Hotelwebsite handelt es sich um echte Investitionen, da sich positive Effekte auf die Online-Umsätze längerfristig auswirken und bleibende Vorteile entstehen.

Auswahl und Einsatz der Buchungsportale

WEBPORTIER empfiehlt Ihnen Buchungsportale lediglich als Ergänzung zur Hotelwebsite zu nutzen. Die Auswahl orientiert sich dabei an der Höhe der verlangten Buchungsprovisionen, der Reichweite und den Zielgruppen des Hotels. Die bereitgestellten Verfügbarkeiten richten sich strikt nach den möglichen Buchungen über günstigere Vertriebskanäle. Warum die Hälfte der Zimmer über Buchungsportale verkaufen, wenn 80 % der Zimmer über günstigere Vertriebskanäle verkauft werden können? Ansätze zum richtigen Einsatz können im Rahmen des Web Controlling erkannt werden. Der angestrebte Optimalfall ist die Nutzung eines teuren Vertriebskanals so weit wie möglich einzuschränken, also als Lückenfüller zu nutzen.

Handhabung von Buchungsportalen

Sie haben im Wesentlichen 2 Möglichkeiten die Verfügbarkeiten und Preise in den genutzten Vertriebskanälen zu verwalten.

Die erste Möglichkeit ist die manuelle Steuerung. Sie besuchen das ausgewählte Buchungsportal online, melden sich an. Dort stellen Sie Verfügbarkeiten und Preise manuell ein. Getätigte Buchungen erreichen Sie per E-Mail oder Fax. Diese buchen Ihre Mitarbeiter in die Hotelsoftware ein und bestätigen mitunter die Buchung gegenüber dem jeweiligen Buchungsportal. Nutzen Sie nun 5 Buchungsportale, entsteht so schnell ein sehr hoher Zeit- und Personalkostenaufwand für deren Pflege. Weiterhin besteht bei dieser Lösung kein Echtzeitabgleich. Es kann im stressigen Alltag also schnell zu Überbuchungen und somit zu unzufriedenen Gästen kommen.

hotel-buchungsportale

WEBPORTIER empfiehlt Ihnen daher die zweite, wesentlich effektivere und einfachere Möglichkeit zur Verwaltung Ihrer Buchungsportale. Die Nutzung eines Channelmanagers. Hierbei handelt es sich um eine Software, welche das Bindeglied zwischen Hotelsoftware und den Buchungsportalen darstellt. Sie erfasst die in der Hotelsoftware eingegebenen Verfügbarkeiten bzw. Preise und pflegt diese automatisch in die Buchungsportale ein. Das einzelne Ansteuern ist nach Einrichtung also nicht mehr erforderlich. Weiterhin ermöglicht diese Software eine vollautomatische Buchung aus dem Buchungsportal heraus. Ihr Gast tätigt also eine Buchung, diese wird vom Channelmanager erfasst und direkt in Ihre Hotelsoftware eingebucht. Die erste Tätigkeit, welche von Ihrem Rezeptionspersonal durchgeführt wird, ist die freundliche Begrüßung des Gastes vor Ort. Ein positiver Nebeneffekt dieser Verfahrensweise ist die steigende Servicequalität an Ihrer Rezeption. Ihre Mitarbeiter haben mehr Zeit für die Gästebetreuung.